Fit werden für den Skiurlaub!

14
Dez
2016
Skigymnastik zuhause…5 effektive Übungen genügen!
Skigymnastik zuhause…5 effektive Übungen genügen!
  • Bianca Hoch
  • 0 Comment
  • aufwärmen . Schneehose . skifahren . Skigymnastik . Skijacke . Übungen .

Der Weihachts-Winterurlaub steht bevor, habt auch Ihr Eure Skier schon fit für die Piste und die Skibekleidung startklar gemacht? Fehlt nur noch der Schnee…nun, irgendwann wird es sicherlich schneien und dann solltet Ihr auch körperlich bereit sein, einen ganzen Skitag oder gar mehrere Tage durchzuhalten! Konditionell und möglichst verletzungsfrei versteht sich. Leichtes Training schon einige Wochen vor dem Alpinspaß hilft Eure Muskulatur zu stärken, denn oft passieren Skiunfälle am Ende eines Skitages, wenn die Skifahrer schon müde und kraftlos sind. Morgendliches Aufwärmen direkt auf der Piste macht Muskeln und Bänder warm und beweglich, denn schließlich mag sich niemand schon bei der ersten Abfahrt eine Zerrung zuziehen.

Ein Tipp für die Adventszeit: Skigymnastik zuhause macht Euch fit für die Piste!

Natürlich schafft es vor und um Weihnachten kaum jemand stundenlange Skigymnastik zu betreiben, das ist für einigermaßen Sportliche auch nicht nötig. Das Skifahren beansprucht jedoch andere Körperpartien als Laufen, Fußballspielen oder Schwimmen. Deshalb lohnt es sich nur 10 Minuten am Tag gezielt diese Körperregionen zu stärken, und zwar mit diesen 5 einfachen Übungen.

1. Übung: Wedelhüpfen

Der Klassiker unter den Aufwärmübungen. Stellt Euch mit angewinkelten Beinen auf den Boden und nehmt eine Fließenfuge, notfalls ein Stück Schnur zwischen die Füße. Nun hüpft Ihr mindestens 40x von links nach rechts und versucht Euren Oberkörper dabei möglichst ruhig zu halten. Die Arme sind angewinkelt, die Hüfte und die Knie versuchen die Rechts-/Links-Bewegung auszugleichen. Mit dieser Übung wärmt Ihr nicht nur alle Gelenke, Bänder und Muskeln auf, sondern kräftigt sie zugleich.

2. Übung: Der Wandsitz

Warm seid Ihr nun, durchschnaufen ist angesagt. Lehnt Euch mit 90 Grad angewinkelten Beinen an eine Wand oder Tür und haltet diese Position solange durch, bis Eure Oberschenkel anfangen zu brennen. Dann kurz aufstehen, ausschütteln und noch 2-3 mal wiederholen. Ihr werdet sehen, die Zeitspanne wird jedes mal länger und Eure Oberschenkel kräftiger. Für lange Abfahrten ist diese Kraft in den Beinen unbedingt erforderlich.

3. Übung: Der Seitstütz

seitstuetz2

Eine etwas anstrengendere Übung, aber dafür umso effektiver ist der Seitstütz. Hierzu seitlich auf eine weiche Unterlage legen und bequem auf dem Ellbogen aufstützen. Dann den Körper anheben, das Gewicht lastet nur noch auf dem Ellbogen und dem Unterschenkel. Diese Position auf jeder Seite etwa eine Minute halten, für noch intensiveres Training kann das obere Bein angehoben werden. Diese Übung kräftigt den gesamten Körper von den Beinen über den Bauch bis in den Nacken.

4. Übung: Kniebeugen

Wie haben wir sie früher gehasst in der Schule…doch die gute alte Kniebeuge ist eine der besten Übungen, um Beine, Bauch und Rücken gleichermaßen zu stärken. Für die Skigymnastik wird sie in abgewandelter Form noch intensiver, wenn Ihr Euch barfuß auf ein Kissen stellt und Eure Fußgelenke den unebenen Stand zusätzlich ausgleichen müssen. 20-30 mal bis zu den Fersen absitzen, die Arme sind parallel zum Boden ausgestreckt und dienen als Stabilisator. Die Bänder und Muskeln an den Fußgelenken werden so zusätzlich gedehnt und gekräftigt, eine oft passierende Stauchung im starren Skistiefel wird besser abgefedert. Vor allem werden bei dieser Übung jedoch die Muskeln am Knie und im Oberschenkel gestärkt, damit sie das empfindliche Knie und die Bänder in diesem Bereich bei Stürzen besser stützen können.

5. Übung: Der Bergsteiger

Ausgangsposition ist der Liegestütz, aber keine Angst, das müsst Ihr nun keine machen. Haltet die Position mit ausgestreckten Armen und zieht abwechselnd die Knie diagonal bis zum Ellbogen der gegenüberliegenden Seite. Wiederholt dies etwa 20 mal. Das wechselseitige Abheben der Beine kräftigt Rücken, Bauch, Beine und Nacken gleichermaßen und fördert außerdem die Koordination, die auf der Skipiste unbedingt erforderlich ist.

Zum Schluss ist Dehnen wichtig, damit Ihr keinen Muskelkater bekommt! Hier ein paar Vorschläge, wie Ihr schnell und schonend alle beanspruchten Muskeln dehnen könnt.

stretchbasis10

Und worin trainiert es sich am besten? In bequemer Sportbekleidung, wie Ihr sie sonst ins Studio oder zum Fitness tragt. Eine bequeme Jogginghose und ein T-Shirt tut’s aber auch.

Viel Spaß auf der Piste!

Als Mutter von zwei Söhnen bin ich ständig in Action, wir sind eine sportliche Familie und probieren alles aus, was Spaß macht. Wir lieben die Natur und unsere Schwäbische Alb!

0 COMMENTS
LEAVE A COMMENT

×
Show

Besuchen Sie unseren Online-Shop

www.james-nicholson.de